EU-Projekte

Raise youth voice - contact 2103
Visionen für ein zukünftiges Europa

Georg Kesting

Zwölf Delegierte des BKE aus unterschiedlichen Ausbildungsberufen haben im März 2014 an dem Europaprojekt "Raise youth voice" teilgenommen. Ziel war es, Jugendliche für die Europawahl zu interessieren und eigene Interessen in Europa einzubringen. Das Projekt wurde mit den Schüler/innen intensiv vorzubereitet – auch außerhalb der Unterrichtszeiten.

Aufbruch. Spanier, Letten, Türken, Franzosen, Italiener, Portugiesen, Rumänen, Belgier, Niederländer, Ungarn, Deutsche – insgesamt 400 Jugendliche folgten dem Aufruf des Netzwerkes Contact 2103.

Namur war das erste Ziel. Man lernte sich kennen und schätzen. Sorgen, Ängste, Nöte, Hoffnungen, Visionen verdichteten sich zu Themen und zu einer Vision von Europa, dem Decalogue‘ (Link unten). Intensive Gespräche und Vorbereitungen.

Aktionen in Brüssel: Begegnung mit Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, die Präsentation von Visionen und Vorschlägen im Parlament, Sternmarsch und Flashmobs in Brüssel, schließlich das Abschlussfestival. Kreativ, lebensfroh und hoffnungsvoll fuhren die Delegationen als Botschafter Europas zurück in ihre Heimatländer. Gelebte Vielfalt auf der Grundlage demokrarischer Prozesse ist die Stärke Europas, das hatten alle hautnah erlebt.

Wer etwas Geduld mitbringt, ist eingeladen den 'Decalogue' zu lesen, also die Visionen der jungen Generation für ein zukünftiges Europa zu entdecken (Deutsch, Englisch).

Am Schluss des Berichts über das Projekt finden Sie Links zu weiterführenden Inormationen:

pdf  DECALOGUE.deutsch-englisch - raise youth voice.pdf

pdf  Das Projekt - raise youth voice - Ein Erfahrungsbericht.pdf

Zum Weiterlesen:  Charta der Grundrechte der Europäischen Union

http://bke-koeln.de/images/P1140844.250-klein.JPG

Anmeldung bei SchülerOnline
ab dem 03.02.2017

Weitere Informationen
zu Ihrer Bewerbung
finden Sie unter
Bildungsangebot sowie
unter Service-Downloads

_______________________________

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten
Sie die Nutzungsordnung zur schulischen IT