Die „Begegnung des guten Geschmacks“ in Frankreich

Begegnung des guten Geschmacks 2017 2Welche Eindrücke diese Tage hinterlassen haben schildern zwei Teilnehmer in ihrem Reisebericht:

Eine Truppe von 30 Leuten, darunter Konditoren, Köche, Hotelfachleute und einem Fleischer, machten sich am Morgen des 15.05.2017 auf den Weg in das schöne Burgund in Frankreich. Die letzten Meter der Fahrt waren für alle besonders spannend, denn wir sollten ein Château beziehen, genauer gesagt das „Château de Fretoy“ in Morlet. Dort angekommen, erwartete uns ein kleines aber feines Schloss (was dem Spitznamen „Château l’amour wirklich alle Ehre machte) mit einem großen Grundstück auf dem sich ein Tennisplatz als auch ein kleiner Pool zur Abkühlung befand. Nach kurzer Zimmeraufteilung und dem Kennenlernen der Mitreisenden wurden die Zimmer erobert. Jedes mit einem anderen Thema, was sich in der kreativen Einrichtung wiederfand. Unsere Gastgeber rundeten unseren ersten Eindruck mit einem äußerst leckeren Buffet ab, sodass der Nachtruhe nichts mehr im Wege stand.
 
Der Dienstag begann recht früh mit einer Busfahrt zum Château d’Entre Deut Monts, eine kleine Trüffelfarm in L’or des Valois. Der uns dort erwartende junge Mann erzählte uns einiges über Trüffel und deren Entstehung. Außerdem gab es hier auch ein paar kleine Tipps für unsere mitgereisten Köche. Anschließend konnten wir bei einer gemeinsamen Wanderung die Trüffelsuche hautnah erleben, als wir das ca. ein Hektar große Waldstück betraten. Zu unserer Verwunderung werden hier die Trüffel mit einem Trüffel-Hund statt einem Trüffel-Schwein gesucht. Dieser nutzte die Gunst der Stunde, dass sein Besitzer mit uns beschäftigt war, um sich selbst den ein oder anderen Trüffel einzuverleiben.  


Begegnung des guten Geschmacks 2017 3Nach dem darauffolgenden erfolgreichen Einkauf im kleinen Shop der Trüffelfarm ging es weiter nach Beaune, eine kleine malerische Stadt des Burgunds. Die Besichtigung des berühmten Hôtel-Dieu mit seinen bunten Dächern, die von der langjährigen Historie erzählten, durfte hier natürlich nicht fehlen. Direkt gegenüber diesem bedeutenden Gebäude, in dem sich Menschen seit Jahrhunderten um kranke und arme Menschen kümmerten, befand sich der Marche aux vins, in dessen Weinkeller wir eine umfangreiche Führung als auch Verkostung von fünf verschiedenen Weinen erhielten. Dabei durften wir sogar einmal einen Weißwein einer höheren Preiskategorie (50€ die Flasche) testen, der dann auch tatsächlich der Beste der Verkostung war.

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen der deutsch-französischen Zusammenarbeit und des kulturellen Austausches.  

Wir besuchten die Fachschule Lysee des Metiers in Macon. In dieser Schule machen Jugendliche ihren Schulabschluss gekoppelt an eine schulische Berufsausbildung. Die neugierigen Fragen deutscher als auch französischer Schüler zeigten das große gegenseitige Interesse. Wir kamen nicht nur in den Genuss Interessantes über den Ausbildungsalltag in Frankreich zu lernen, sondern auch ein von den Schülern gekochtes und serviertes Vier-Gänge-Menü zu verspeisen.Es wurden Einladungen ausgetauscht, die es den französischen Schülern dann ermöglichten an unserem Programm teilzunehmen und  den Kontakt über die Begegnung hinaus  auszuweiten. Später machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Maison du Charolais, um mehr über das zweite Aushängeschild des Burgunds zu erfahren. Die Charolais Rinder sind nicht aus dem Landschaftsbild des Burgunds wegzudenken und eben auch nicht aus der hiesigen Küche. Bei der abschließenden Degustation eines gegrillten Stückes Fleisch und Salami konnten wir uns selbst ein Bild von der Qualität der Charolais-Rinder machen.  

Der Donnerstag hielt ebenfalls einiges an Programm für uns bereit. Auf dem Weg nach Dijon, einer der größeren Städte im Umkreis, machte unser Busfahrer Rüdiger an der Fromagerie Gaugry Halt. Auf eine Führung durch einen verglasten Besucherpfad, der uns Einblick in die Produktion der Käserei bot, folgte auch hier eine Verkostung von fünf verschiedenen Käsesorten mit einem Glas Rotwein dazu. Mittags erkundeten wir dann Dijon und nach kurzer Stärkung, ganz nach französischer Manier, mit einem klassischen Mittagessen in einem der unzähligen Bistros, ging es wieder auf den Weg Richtung Beaune. Diesmal zur Crémant Fabrik „Veuve Ambal“. Ein Mitarbeiter der Fabrik führte uns durch die gesamte Produktion, welche auf höchsten technischen Stand arbeitet.
 
Der nächste Tag  begann mit dem unverhofften Highlight vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrt.  Dass der Besuch einer Bresse-Hühnerfarm ein solcher Erfolg werden konnte, lag nicht nur an der Spitzenqualität der Tiere, die an Weihnachten bis zu 300 Euro das Stück kosten können, sondern auch an den herausragenden Gastgeberqualitäten des Farmers Joel .

Dieser führt seine Farm nicht nur mit brennender Leidenschaft, sondern wusste auch im Gastraum mit einem Vier-Gänge-Menü zu glänzen. Damit zeigte er uns, wieso die französische Küche von so vielen geschätzt wird. Die selbstgemachte Birnentorte wurde fachmännisch zerteilt und gekonnt serviert. Das war ein Genuss der besonderen Art. Diese „ Begegnung des guten Geschmacks“ wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben.


Im wahrsten Sinne beflügelt, ging es weiter mit dem Besuch des Cassisiums. Eine Produktionsstätte mit angeschlossenem Museum, in dem wir alles über die Herstellung des Cassislikörs erfuhren. Zusammen mit dem Weißwein aus der Aligotérebe wird dieser zum weltberühmten „Kir“ gemischt. In der abschließenden Verkostung durften wir neben dem Cassislikör auch durch mehr als 50 unterschiedlichste Sirup Sorten und einige Liköre probieren. Ein erneuter Besuch in der Stadt Beaune ermöglichte uns eine weitere Begegnung mit französischer Kultur und den Menschen: Der Besuch eines traditionellen französischen Marktes war ein besonderes Erlebnis. Zwischen frischem Fleisch, Gemüse, Obst und Käse konnte man tief in die französische Kultur eintauchen und die Verbundenheit der Franzosen zu den Lebensmitteln bewundern. Einige von uns konnten dort  ihre Kenntnisse in der französischen Sprache nochmal anwenden.
Es wurden Verhandlungen geführt und  dabei viele leckere Sachen gekostet.


Den Abschluss der Fahrt sollte der Besuch der Senffabrik Fallot Beaune machen. Die geführte Besichtigung durch die ursprüngliche Produktion des Dijon-Senfs erlaubte uns, die besondere Bedeutung des Senfes für Franzosen, der insbesondere durch seine Schärfe charakterisiert wird, zu verstehen. Nach sechs Tagen voller neuer Eindrücke, Begegnungen  und Erfahrungen überraschten uns die Gastgeber des Chateaus mit einem Barbecue. Den letzten gemeinsamen Abend verbrachte die gesamte Truppe, die über die Tage immer mehr zusammengewachsen war und vieles an neuen Kontakten und Geschmäckern gesammelt hatte, gemeinsam. So bleiben allen Beteiligten viele tolle Erinnerungen an eine gut organisierte und ereignisreiche Zeit im Burgund. Es wirklich jedem ans Herz zu legen, einmal an einer dieser Begegnung teilzunehmen.

 
Dieser Bericht wurde gestaltet von Lena und Philipp und Frau de Breuyn.

Anmeldung bei SchülerOnline
ab dem 03.02.2017

Weitere Informationen
zu Ihrer Bewerbung
finden Sie unter
Bildungsangebot sowie
unter Service-Downloads

Bewerbungen bitte nur postalisch in Schriftform - per Email zugesandte Bewerbungen sind leider nicht gültig.

Individuelle Beratungen finden am Tag der offenen Tür statt.

_______________________________

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten
Sie die Nutzungsordnung zur schulischen IT

 

Aktuelle Termine

Mi. 15.11.2017
KOMED Messe der Kölner BK´s 10.00-18.00 Uhr
Do. 16.11.2017
KOMED Messe der Kölner BK´s 10.00-18.00 Uhr
13.11-17.11.2017
Früchte des Herbstes
Mi. 22.11.2017
Schüler- Eltern- Ausbildersprechtag 13.30-17.00 Uhr
Mi. 29.11.2017
Infoabend ab 17.00 Uhr
Fr. 08.12.2017
Europatag
Sa. 03.02.2018
Tag der offenen Tür
Do. 08.02.2018 Weiberfastnacht (Unterricht bis 13.00 Uhr)
Fr. 09.02.2018
Projekttag
So. 11.02.2018
Teilnahme Schull- und Veedelszöch (11x dabei:-)
Mo. 12.02.2018
Rosenmontag (beweglicher Ferientag)
Di. 13.02.2018
Karnevalsdeinstag (beweglicher Ferientag)
Mo. 05.03.2018
Päd. Tag (Nachmittag)
Di. 06.03.2018
Päd. Tag (ganzer Tag)
Fr. 11.05.2018
beweglicher Ferientag
Fr. 01.06.2018
beweglicher Ferientag
Mi. 27.06.2018
Krimi-Treff
Do. 05.07.2018
Sport- und Gesundheitstag